Ein Land – alle Vorteile: Das Fürstentum Liechtenstein

Vermögenswerte über Generationen hinweg sichern und vor Gefahren schützen.

Dort wo Vermögen aufgebaut oder vorhanden ist, sind Verlustgefahren und Zerstörungsrisiken meist nie weit entfernt.

Ein Blick in die Vergangenheit genügt, um zu erkennen, dass Vermögen seit jeher auf unterschiedlichste Weise bedroht ist.

Familien und Unternehmer, die es schaffen, die einst aufgebauten Vermögen zu erhalten
und zu vermehren, haben eines gemeinsam!

Sie verstehen es, sich an ein sich ständig veränderndes Umfeld anzupassen und ihre Vermögen dank Weitblick und Klarheit vor Verlustgefahren und Zerstörungsrisiken abzusichern.

Gefahren gehen meist von politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Unbeständigkeiten aus, die sich zu Finanzkrisen, Wirtschaftskrisen oder Staatskrisen entwickeln können.

Risiken hingegen entstehen meist auch im innerfamiliären Bereich. Familienmitglieder wollen sich entwickeln, entfalten und genießen.

Sie wollen die eigenen Vorstellungen vom Leben verwirklichen. Daraus können sich familiäre Konflikte mit Risiken für das Familienvermögen ergeben.

Deshalb ist es mehr als richtig, sich frühzeitig damit auseinanderzusetzen, wie Vermögen und Werte vor Verlust und Zerstörung geschützt werden können.

Vermögen verpflichtet » drückt aus, dass für zu schaffendes oder einmal erschaffenes Vermögen Sorge zu tragen ist und jene Werte benannt werden sollten, die den Grundstein für einen langfristigen Erhalt legen können.

Denn Vermögen das langfristig Bestand haben soll, benötigt ein solides Fundament:

klare Visionen, Zielvorgaben und Strategie

Orientierung und Richtung

schriftlich festgehaltene Planung und Vereinbarungen

geeignete Gestaltungs- und Schutzinstrumente

Über eine bewusste Vermögensplanung lässt sich der kurz-, mittel- und langfristige Vermögensbedarf ableiten und damit zusammenhängend die Budgetierung, Finanz- und Investitionsplanung sowie Steuerplanung gestalten.

Der liechtensteinische Finanzplatz steht in der Tradition von qualifizierter Vermögenssicherung. Die finanzielle Privatsphäre wird hier als ein hohes Gut geachtet.

Liechtenstein bietet den idealen Schutzwall für Privatheit, Vermögen und Eigentum.

Die Zugangsmöglichkeiten zum Schutzwall für Privatheit, Vermögen und Eigentum bei Liechtensteiner Banken und professionellen Vermögensverwaltern stehen Privatanlegern leider nur erschwert zur Verfügung.

Meist nur für rein professionelle Marktteilnehmer (Finanzdienstleistern) oder institutionellen Investoren ist dieser Weg offen.
In der Regel mit Mindesteinlagen von 250.000 Euro und mehr.

Nur wenige qualifizierte Finanz- und Vermögensberater in Deutschland können Privatanlegern den Standort Liechtenstein für

  • Vermögensaufbau
  • Vermögenssicherung
  • Wertesicherung
  • Altersvorsorge
  • Liquiditätssicherung
  • Lagerung
  • Banking

öffnen, denn Liechtenstein bietet den idealen Schutzwall für Privatheit, Vermögen und Eigentum.

Unsere Services für Sie:

LEBENSWERTE-MANUFAKTUR® SAFE Basket:
– Edelmetalle: Lagerung im offenen Zolllager.

– Mehrwertsteuerfreie Lagerung unter höchsten Sicherheitsbedingungen.

LEBENSWERTE-MANUFAKTUR® Business:
– Die Gründung eines Unternehmens in Liechtenstein.

– Unantastbarkeit von Geschäfts- u. Privatvermögen (intelligentes Finanzcontrolling)

Deshalb ist Liechtenstein auch für Sie so wertvoll.

Mitgliedschaft seit 1995 im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)
☞Freizügigkeit des Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehrs – im Gegensatz zur Schweiz.
☞ Vollmitglied des Schengener Abkommens

Währungsraum Schweizer Franken
☞kein Euro
☞Zugang zu alternativem Währungsraum

Keine EU-Mitgliedschaft – keine ESM-Haftungsrisiken
☞keine Haftung für andere Länder

Stabile, kapitalstarke Banken durch die höchsten Eigenmittel in Europa (17 % EK-Quote)
☞keine Bankenpleiten ☞ kein Bail-In

Kein/Kaum Kreditbanking / Investmentbanking
☞keine Zockermentalität und Derivate

Keine Staatsverschuldung ☞Keine Staatshilfen
☞ keine Rettungspakete nötig

AAA-Rating durch Standard&Poor’s
☞ Höchste Bewertung und Stabilität für den Finanzplatz

Höchstes PRO-KOPF-BIP (137.000 US $) auf der Welt
☞ stabile Wirtschaftsleistung mit diversifizierter Wirtschaft

Keine NATO-Mitgliedschaft
☞ kein Bündnisfall ☞ keine Spannungsfelder mit anderen Wirtschafträumen

Kein Zugang für Nordamerikaner
☞ kein „Druck/Erpressung“ wie bspw. bei der Schweiz

Keine Notstandsgesetze als einziger Staat in Europa!
☞ Als Notstandsgesetze (auch Notstandsrecht) bezeichnet man Gesetze für eine Krisensituation.
Ein Staat kann in so einer Krise nicht durch ordentliche verfassungsmäßige Verfahren regiert werden.

Der Ausweg wird darin gesehen, bestimmte Befugnisse auf die Regierung oder einzelne Personen zu übertragen.

☞ Beispiele: Am 14. Februar 1924 kam es infolge der dritten Steuerverordnung zur Einführung einer Zwangshypothek

auf Immobilien in Form einer Geldentwertungs-Ausgleichssteuer in Preußen.

☞ im Jahr 1952 kam das Gesetz zum Lastenausgleich. Diese Umverteilung erfolgte
dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Vermögen verblieben war (insbesondere betraf das Immobilien),

eine Lastenausgleichsabgabe zahlen mussten.

Die Höhe dieser Abgabe wurde nach der Höhe des Vermögens mit Stand vom 21. Juni 1948 berechnet.

Die Abgabe belief sich auf 50 % des berechneten Vermögenswertes und konnte in bis

zu 120 vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in den Ausgleichsfonds eingezahlt werden